Schwerpunkt 2: Grammatik (Sprache untersuchen)

Mit der großen Wörterliste (Von A bis Zett:  S. 62 bis 211)Alle Blätter mit bis zu 21 Single Choice-Nachschlagungen
Format: DIN A4
Arbeitszeit je Blatt: +/- eine Stunde

Jeder Satz enthält ein problematisches Wort. Ob es  richtig gebraucht ist, geht aus der Wörterliste hervor. 
 


Alle Blätter bieten Selbstkontrolle und sollten mit Partnern bearbeitet werden. Tischgruppen (mit selbstorganisierter Arbeit?) sind empfehlenswert.

Vorherige Einführung in Sage und „moderne Sage“ erleichtert das Verständnis.

Textsorten 1a (Drei_Märchen)
Textsorten 1b (Maerchen, Lexikon, Jugendbuch)
Textsorten 2 (Sachtext, privat-persönlicher Text)
Textsorten 3 (Witz, Sage, „moderne Sage“)

4 Seiten A4  
Gebrauch des Genitivs
 
Der bei Kindern meist ungebräuchliche und oft unbekannte Genitiv bedarf konsequenten Trainings.
Selbstkontrolle: Alle gesuchten Formen sind aus  der Wörterliste ersichtlich.

Genitivkönner 1

4 Seiten A4

Präteritumformen in der Kinderliteratur:
Texte nach Art berühmter Kinderbücher
Die von Kindern durchweg benutzte Vergangenheitsform ist das Perfekt.
Oft ist aber das Präteritum im passiven Wortschatz enthalten.
Selbstkontrolle: Alle gesuchten Formen sind in der Wörterliste nachzuschlagen.
Keine Kontrollhilfen für Lehrerinnen/Lehrer

Präteritumlerner 1
Präteritumlerner 2

Nicht nur Einsichten in den Bau der Sprache sind das Ziel. Wegen der „gewaltigen Kraft der Analogiebildung“ (Artur Kern) ist solche Beschäftigung auch fürs Rechtschreiben nützlich:
Wer fahren mit h schreibt, mag Abfahrt mit p schreiben – aber schwerlich ohne h (na ja).

Wortfamilien 1